Die Avant Garde auf der SLWorld 2007

SLWorld 2007Vom 2. bis 5. August 2007 findet die erste europäische Second Life® Convention & Expo in Amsterdam, Niederlande, statt. Die SLWorld 2007 füllt satte 4 Tage und bedient damit eine breite SL-Zielgruppe:

  1. 02. August: Developer Day
  2. 03. August: Application Day (Business, Education, Entertaiment, Media, …)
  3. 04. August: Community Day
  4. 05. August: Tutorial Day

Niederlande ist ein hervorragend gewählter Ort für einen solchen Zweck. Schließlich trifft sich in Skandinavien seit 1992 die Avant Garde auf der norwegischen The Gathering und der finnländischen Assembly. Diese Multi-Media Avant Garde hat ihre Wurzeln Mitte der 80er Jahre, zu C64er-Zeiten, welche sich damals in Holland traf. Hier schließt sicher wieder der Kreis mit Second Life®. Auch SLTalk & Partner wird auf der SLWorld 2007 vertreten sein.

Über Andreas Mertens

Andreas Mertens aka Patrick Wunderland (SL) ist Initiator von avameo und schreibt seit 2006 für diesen Blog.

Kommentare

  1. Fzool says:

    “Multi-Media Avant Garde” … du meinst wohl die Szene? Ich glaube die meisten Szener würden sich im Grab rumdrehen, würde man sie mit SL in Verbindung bringen! :)

    Im übrigen ist “The Gathering” eher eine Gamer-Veranstaltung. Zur gleichen Zeit findet im deutschen (!) Bingen die größte Demoszene (!!!) Party statt.

    http://bp.untergrund.net

    Es gibt außerdem noch die Evoke und tUM in Deutschland und jede Menge anderer kleiner Partys. Dennoch, mit SL hat das und “Avant Garde” hat das alles recht wenig zu tun! :)

  2. andreas.mertens says:

    Ja, die “Multi-Media Avant Garde” ist für mich die Demoszene, welche viele Prägungen hinterlassen haben und viele wissen das gar nicht. Die Verbindung zwischen der Multi-Media Avant Garde und dem was gerade hier mit Second Life passiert darf man nicht technisch sehen. Und das habe ich auch nicht gemeint. Wenn Du das Ganze “rein technisch” siehst, hast Du recht. D.h. Second Life ist vielleicht 6 Jahre oder mehr zurück! Keine Frage! Es geht mir hier um einen Vergleich auf einer Metaebene (!). Stell Dir das erste C64er Demo vor. Hast Du es im Kopf? Pixelig, ruckelig, wenig Farben? Okay. Gut. Von diesem Punkt bis heute hat sich die Demoscene verändert, die Welt gedreht, die Prozessoren entwickelt, die Techniken der Produktion entwickelt. Jetzt stell Dir vor, SL steht gerade an diesem Punkt von damals. Und jetzt versuche Dir auszumalen was in 10 Jahren ist. Die Avant Garde ist an den ROOTS. Und hier entstehen gerade “neue ROOTS”. Das hat nichts mit der Qualität der Grafik zu tun in Sachen SL, sondern hier geht es im wesentlichen um die Vernetzung und was daraus entsteht. Hinzu kommt im konstruktivistisch-philosophischen Sinne die Möglichkeit, dass jeder beim Entstehen teilhaben kann. D.h. Linden Lab hat einen “weissen” Raum geschaffen, ohne grossen Rahmen, in dem die Teilnehmer mit-ge-stalten-können! Also die User erzeugen den Content mit! Weiter geht es um Subjektivität und um Kybernetik 2. und höherer Ordnung, Virtualisierung und Materialisierung, anstatt Objektivität und obsolete Denkmuster! Leider ist es so, dass dies im Moment viele Leute noch nicht verstehen. Manche werden erwachen und manche schlafen weiter. Aber genau diese Punkte sind es, warum Second Life im Moment so “hyped” und nicht, weil Second Life eine miserable Grafik hat! Die Grafik von Second Life macht keinen an.

    By the Way, ist die Breakpoint meine Lieblings-Veranstaltung, ich liebe Sie (!)

    Beste Grüße,

    Andreas

  3. Fzool says:

    Ok, ich habe deinen Standpunkt soweit verstanden. Und im Prinzip hast du auch recht. Theoretisch könnte man vor Second Life auch ein wenig Angst haben. Es ist schon fast, zuviel parallelität zwischen RL und SL. “Linden erschafft einen weissen Raum”, sozusagen einen Ur-Knall, Menschen werden einfach in eine Welt geboren ohne zu wissen woher sie kommen, wohin sie gehen.

    Was ich ansprechen wollte war eher der “Jetzt Zustand” von Demoszene und solchen Dinge wie SL. Ich glaube der Demoszener an sich fühlt sich nicht als Teil der SL Gemeinde und schaut auf den “kreativen Prozess” eher verachtend herab.

    Aber wer weiss wann es die erste Demoszene Party in SL gibt? o_O

    Kommst du dieses Jahr auch auf Breakpoint? Kannst ja mal deine Handynummer schicken dann können wir ja ein Bierchen zusammen trinken! :)

  4. Nunja, da haben wir wieder das Problem das jeder in seiner eigenen “Gemeinde” lebt. Der Underground lebt von der Kreativität in Bits/Bytes. Eben genauso wie SecondLife. Es ist ein Raum geschaffen worden für Kreative Menschen die Ihr Leben einmal so Gestalten un zeigen möchten wie Sie es sich selbst Vorstellen. Und die Demoszene macht genau das selbe mit den zur Verfügung stehenden mitteln. Einen “Freiraum” schaffen und Kunst im Digitalem Zeitalter den Menschen näher zu bringen.

  5. andreas.mertens says:

    Hallo Fzool,

    Ich versuche dieses Jahr auf der Breakpoint zu sein. Vielleicht ein wenig zu mir :-) Ich habe in den 80ern mit dem C64 begonnen und habe mittlerweile ein gewisses Alter erreicht, möchte damit sagen, dass ich nicht mehr so wie damals in die Sachen involviert bin und mittlerweile Familie mit Kids habe. Da ist Ostern denkbar schlecht. Ich versuche seit Jahren meine Familie mitzuschleppen auf die Breakpoint – bisher ist es mir nicht gelungen !

    Aber ich beobachte das Geschehen seit Jahren und finde Entwicklungen, wie die von Steeler (www.digitalekultur.org) gut.

    Lange vor der Gathering, der “The Party”, der Assembly, der Breakpoint waren die ersten Parties in Venlo in den Niederlanden. Damals war das die Zeit, in dem sich die “illegale Crackerscene” von der “legalen Demoscene” splittete. An dieser Unterscheidung entsprang für mich die Multi-Media-Avant Garde ! Und hier sehe ich den Ort Niederlande als gemeinsamen Ursprung einer Avant Garde. Dieser Split von damals, hat damals Multimedia entstehen lassen. Damals gab es nicht den Begriff “Multimedia”, in dem Sinne wie es heute benutzt wird. Aber diese Avant-Gard hat die Grundsteine dafür gelegt, für das was heute viele Multimedia nennen. Mein Gefühl sagt mir, dass Second Life ein ähnlicher Urspung einer Avant Garde ist, und die SLWorld 2007 ist in Niederlande.

    Über ein Bierchen würde ich mich freuen! Gerne! Wir können ja auch mal Skypen, wenn Du magst.

    Achja, Du sprichst an, wann es die erste Demoszene Party in SL gibt? Das wäre der Hammer. Überleg doch mal, damals war es so hip, die Hardware-Rahmenbedingungen eines C64er auszunutzen. Dann kam der Atari, Amiga, PC. Beim PC verschwammen aufgrund der Modularisierbarkeit die strengen Rahmenbedingungen und man erfand die 4k und 64k-Combos ! Dann ging man sogar wieder zurück auf Gameboy und SNES-Demos ! Bisher hat man also eine gemeinsame Hardware-Rahmenbedingung gebraucht, um das Können der Multimediakunst im Wettbewerb zu zeigen. Warum sollte man das nicht weiter denken und aus den Hardware-Rahmenbedinungen und den Speicher-Rahmenbedingungen (4k, 64k Combo), nicht noch hingehen und sagen, wir haben virtuelle Rahmenbedingung und die sind gegeben durch eine virtuelle Infrastruktur, ein “weisser Raum”, eine virtuelle Maschine und diese Maschine heißt Second Life !?

    Diese Nummer fände ich ober abgefahren. Lass uns als Avant Garde die Breakpoint 2008 mit Second Life koppeln und die ersten Demogruppen in Second Life entstehen lassen! Wau! Hammer! Ich vermute sogar, das dies auf jeden Fall mommen wird.

    Beste Grüße,

    Andreas

  6. Als Musiker muss ich die Nase rümpfen wenn ich an das Geqieke denke, das aus den Kisten früher rauskam.
    Piep piep, ich hab dich lieb ;-).

    Dann folgte ja zum Glück auch hier eine Weiterentwicklung bis hin zur heutigen Granularsynthese und Physical Modelling.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*