Junaio 4.0: Wenn Augmented Reality wird

junaio 4.0: wenn Augmented Reality wird

Augmented Reality hat, wenn nicht im Spielesektor, oft noch einen sehr futuristischen Beigeschmack. Sinnvolle Nutzungen, wie das Anzeigen eines Facebookprofiles nach erfolgreich abgeschlossener Gesichtserkennung, oder das „Anbringen“ zusätzlicher Informationen über Gebäude, Straßen und Einrichtungen via QR-Code, werden zwar gelegentlich thematisiert, scheinen technisch allerdings noch weit weg zu sein.

Das Unternehmen metaio hat sich nun erfolgreich auf den Weg gemacht, um diese Ziele zu erreichen. Mit Hilfe einer Überarbeitung des augmented Reality Browsers junaio 4.0, der ab heute zum Download bereit steht, und in Kürze auch unter Google Play verfügbar sein wird, werden neue Maßstäbe in Sachen Usability und Entwicklungsfreundlichkeit gesetzt.

Als wichtigste Neuerung wird die Verwendung moderner Web-Technologien wie HTML5, CSS und JavaScript bei der Programmierung genannt. Diese Technologien bieten der Entwicklergemeinde eine Content Schnittstelle, die die Erstellung komplexer augmented reality Inhalte ermöglicht.

So findet man nun innerhalb des junaio AR Browsers beispielsweise einen visuellen Währungsrechner, welcher verschiedene Banknoten erkennt und automatisch den aktuellen Wechselkurs zurückgibt.

„Wir gehen davon aus, dass sich AR bis 2014 als Standardtechnologie auf Smartphones etablieren wird.“

sagt Daniel Gelder, Marketingleiter bei der metaio GmbH.

Zum Browser gibt es sogar ein Video, dass wohl weniger die Technologie bewerben, als neue Zielgruppen ansprechen soll…:

Über twuertz

Tobias arbeitet seit Ende 2009 für avameo bzw. für SLTalk & Partner.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*