Branchentreff für Spielemacher: games@bw

Was des einen Krise, ist des anderen Baugrund…
…mal ganz lapidar ausgerückt, wenn man sich die Wirtschaftsbereiche anguckt, die sich trotz der allgemeinen Miesepeterstimmung, fröhlich entwickeln.

Eine Branche ist die Spielindustrie, die aber nicht nur im Bereich der Unterhaltung, sondern auch immer mehr in dem Bereich Serious Games tätig wird.

Wie eine von der MFG Baden-Württemberg in Auftrag gegebene Studie zur Games-Branche zeigt, besteht auch hier ein großes Interesse an Vernetzung und Austausch untereinander. In regelmäßigen Abständen werden daher ab sofort unter dem Namen „games@bw“ Branchentreffen stattfinden – zur Inspiration, für Networking, zum Brückenbauen zu anderen Kreativbranchen.

Die Auftaktveranstaltung findet am 11. Februar 2010 um 17 Uhr bei der MFG Baden-Württemberg in Stuttgart (Bosch-Areal) statt.

Es werden die Potenziale von Game Engines als Querschnittstechnologie und Plattform für Anwenderbranchen aufgezeigt sowie erste Ergebnisse der von der MFG in Auftrag gegebenen Studie vorgestellt. Referenten des Abends sind Felix Röken (Trinigy GmbH), Uwe Seidel (Innenministerium des Landes Baden-Württemberg) und Juniorprofessor Dr. Carsten Dachsbacher (Visualisierungsinstitut der Universität Stuttgart).
Unter anderem wird Herr Seidel vom Innenministerium auch
das Polizei-Online-Projekt vorstellen, für das das IWM Tübingen auch gerade einen Diplomanden sucht.

Infos und Anmeldung gibt es hier.